Spiraldynamik München

Herzlich willkommen!

Stress-Therapie

elementhera

Spiraldynamik Übungen

elementhera

Spiraldynamik Fuß

elementhera

Bandscheibenvorfall Spiraldynamik

elementhera

Bandscheibe Spiraldynamik

elementhera

Bandscheiben-vorfall Facette

elementhera

Bandscheiben-OP

elementhera

Bandscheiben-prothese

elementhera

künstliche Bandscheibe

elementhera

TEILEN AUF FACEBOOK

Newsletter

Immer auf dem Laufenden über Therapie und Prävention. Der Newsletter kann jeder Zeit wieder abbestellt werden.
PDF Drucken E-Mail


Skoliose und die Auswirkungen

Wir berichten über einen männlichen Patienten, 18 Jahre, ambitionierter Kraftsportler, der zu uns mit der Diagnose idiopathische Skoliose sowie Kapselzerrung in der linken Schulter kam.

Das Symptombild stellte sich wie folgt dar:

  • seit ca. 6 Monaten linksseitige Schmerzen in Schulter, HWS bis Ellenbogen vor allem beim Fitnesstraining, aktuell aber auch bei Alltagsbewegungen
  • Schmerzen Brust- und Rippenbereich links
  • Beschwerden an Knie und Achillessehne links

Die bildgebenden Verfahren ergaben keine Auffälligkeiten, das MRT zeigte einen leichten Knorpelschaden, sowie eine Überdehnung der Bänder der linken Schulter, die die Beschwerden nicht erklärten. Als bisherige Therapie wie Injektion mit Hyaluronsäure und klassische Physiotherapie für die linke Schulter blieben ohne Erfolg bzw. verschlimmerten die Beschwerden.Der strukturelle Befund ergab eine rechtsbogige Skoliose der Brustwirbelsäule und linksbogige Skoliose der Lendenwirbelsäule sowie ein nach vorne innen gedrehtes Schulterblatt auf der linken Seite. Der Oberkörper war durch die Skoliose nach rechts verschoben. Somit kommt es in der Standbeinphase links zu einem deutlichen nach links Kippen des Oberkörpers, das zu einer verlängerten Standphase links und einer weiteren Bewegung des Schulterblatts links nach vorne-innen führt.

Mögliche Therapieansätze nach dem Spiraldynamik®-Konzept:

Die Skoliose hat eine wesentliche Auswirkung auf die Positionierung des Schulterblattes. Damit steht die bestmögliche Korrektur der Skoliose im Therapiemittelpunkt: Aufrichtung der gesamten Wirbelsäule, Derotation des Beckens und Derotation des BWS sind hierbei die zentralen Punkte. Es folgt die Positionierung des Schulterblattes auf dem korrigierten Brustkorb nach hinten- unten-außen, um ein stabiles Fundament für die kraftvolle Arbeit des Armes herzustellen. Das Nachgeben der verspannten Muskulatur ist hierbei der Schlüssel. Mit korrekt positioniertem Schulterblatt kann der funktionelle und kraftvolle Einsatz des Armes wiedererlernt werden. Die koordinierte Bewegung im Schultergelenk ermöglicht es, den kraftvollen Einsatz der Armmuskulatur physiologisch zu nutzen.

Skoliosegruppe und Skoliosespecial

zurück zu Aktuelles